Dienstag, 20. Februar 2018

Manuela Inusa "Der kleine Teeladen zum Glück"

Laurie betreibt erfolgreich einen kleinen Teeladen in der Valerie Lane in Oxford. Jeden Mittwoch trifft sie sich in ihrem Laden mit ihren Freundinnen, die ebenfalls Läden in der Straße haben, sie ist glücklich und alles läuft gut. Wenn da nicht die Liebe wäre. Denn Laurie ist Single und völlig verschossen in ihren gutaussehenden Teelieferanten Barry. Ihre Freundinnen sind sich einig – Laurie hat das Liebesglück verdient! Und so versuchen sie, den beiden auf die Sprünge zu helfen.
„Der kleine Teeladen zum Glück“ ist der Auftakt der mehrbändigen Reihe um die Ladeninhaberinnen in der Valerie Lane in Oxford und gleich der erste Teil ist wirklich sehr schön geschrieben. Es ist eine romantische Liebesgeschichte, mit tollen Figuren und viel Humor, die einen gut unterhält und auch ein wenig träumen lässt. Die Idee, gleich eine Serie daraus zu machen und so Buch für Buch die Freundinnen näher vorzustellen, gefällt mir sehr gut, besonders da einem nicht nur Laurie, sondern gleiche alle Frauen einem in Band eins ans Herz wachsen. Sie haben alle ihre Eigenarten und so fließt die Geschichte zügig dahin und man merkt gar nicht, dass man in einem Rutsch fast das ganze Buch gelesen hat. Zu einfach hat es Laurie jedoch auch nicht und der ein oder andere Stolperstein sorgt für Spannung, besonders ihre völlig versnobte Mutter hat Unterhaltungswert und macht es ihrer Tochter nicht unbedingt leicht. Diese kleinen Elemente sorgen dafür, dass die Story nicht zu oberflächlich daherkommt und einem als Leser viel Freude macht.

Mir hat Manuela Inusas Roman „Der kleine Teeladen zum Glück“ ausgesprochen gut gefallen. Es ist eine leichte, aber sehr kurzweilige und unterhaltsame Geschichte mit liebenswerten Figuren, also rundherum gelungen. 

✮✮✮✮✰

Hier geht es zu weiteren Informationen und der Leseprobe des Blanvalet Verlags. 

Kommentare:

  1. Hallo Sarah,

    das ist eine tolle und romantische Buchreihe, ich mag sie auch total gerne. Auch ich empfand bei diesem Band Lauries Mutter als einen originellen Charakter, der für Pepp gesorgt hat.
    Der Nachfolgeband ist fast noch besser.

    LG Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jetzt habe ich den zweiten Band auch gelesen und gebe dir recht, er ist fast noch besser :) Jetzt heißt es Warten auf Band drei...

      Löschen
  2. Hallöchen!
    Ich fand das Buch einfach nur zuckersüß und habe gestern meine Rezension dazu geschrieben. Freue mich jetzt heute Abend den zweiten Teil weiter zu lesen.

    Liebste Grüße,
    Sandra.

    AntwortenLöschen